Das Jahr 2021

Tja nun hat wieder ein neues Jahr begonnen …

Ich habe nun mein 2 1/2 Wochen Urlaub rum und war – trotz Magenkrummelns – zumindest kurz meine Eltern besuchen. Aber ich bin halt nun mal ein Einzelkind und meine Eltern wohnen (leider) weit weg … und meine Mama wollte unbedingt das ich komme.

Weihnachten habe ich wie üblich gemütlich und entspannt mit meinem Schatz verbracht. Eigentlich wollten wir Silvester auch so verbringen aber dann haben wir doch kurzfristig eine alte Freundin von mir zu uns eingeladen. Sie hätte Silvester ansonsten alleine verbringen müssen und das brachte ich nun wirklich nicht übers Herz.

Ich wohne in einer Großstadt und der vordere Teil unserer Wohnung liegt an einer großen Durchgangsstraße und normalerweise ist um Mitternacht dort eine Menge los … dieses Mal war es fast gespenstisch leer. Wir schauten aus dem Küchenfenster und die Menschen in den gegenüberliegenden Wohnungen prosten uns zu … irgendwie eine surreale Stimmung.

Nun sitze ich seit gestern wieder in meinem Homeoffice und die Arbeit plätschert so dahin … aber das wird nächste Woche bestimmt bald anders werden … so nutze ich halt die Zeit meine Füße schon Sommertauglich zu machen 🙂

Lockdown und Homeoffice

Irgendwie nervt mich dieses Homeoffice und der Lockdown … versteht mich nicht falsch ich finde die Maßnahmen im Grund für richtig … aber sie nerven halt.

Ich hasse im Homeoffice zu sitzen … jeden Tag aufstehen und nur die paar Meter zum Schreibtisch zu gehen. Jetzt habe ich noch den Vorteil einen eigenen Schreibtisch zu haben, meine Freundin Kerstin muss dazu ihren Esstisch verwenden!

Ich brauche diese Art Abstand … aus dem Haus zu gehen und dann nach Hause zu kommen und Feierabend zu haben … so vermischt sich dies zu sehr für mich.

Das lustige ist, mein Schatz würde lieber zu Hause bleiben, muss aber jeden Tag ins Büro weil es in der Firma nicht anders geht.

Auch geht das Leben irgendwie an mir vorbei. Man kann nichts unternehmen und ist immer nur daheim. Das Seltsame ist, ich bekomme trotzdem nicht mehr geregelt weil ich mir irgendwie zu träge fühle was zu tun … ich laufe halt einfach in meinem Hamsterrad.

Schon klar, dss das ist alles klagen auf hohen Niveau ist …aber für meine Wahrnehmung kann ich auch nichts.

Über diese Querdenker-Demos lasse ich mich in diesem Zusammenhang lieber nicht aus … da würde mir nur die Hutschnurr explodieren.

Ich kann nur hoffen – für uns alle – dass wir dieses Virus bald in den Griff bekommen

Alleine im Homeoffice

Ich sitze im Homeoffice vor meinem Laptop und bearbeite wie üblich meine Listen. Ich bin etwas wuschig und wünschte mein Mann wäre jetzt da … aber leider ist er das nicht.

Ich fahre mir mit der Hand unter mein Oberteil und beginne meine Brüste zu streicheln. Schließlich öffne ich mir den BH und ziehe ihn und mein Top aus und stimuliere meine Nippel und Brüste weiter. Ich öffne meine Jeans und fahre mit meiner Hand in mein Höschen wo mich meine feuchte Scham schon erwartet. Ich fingere mich und merke wie die Glut in mir immer weiter steigt bis ich schließlich einen Orgasmus habe.  

Plötzlich klingt Teams und mein Chef ruft an. Blitzschnell ziehe ich mein Top an – für meinen BH bleibt keine Zeit mehr. 

Ich versuche mich auf das Gespräch mit meinem Chef zu konzentrieren … und hoffe das er das Glühen in meinem Gesicht und meinen fehlenden BH nicht merkt.